Ofenflade mit Steak, Süßkartoffeln und Wasabi-Dip

Ofenflade mit Steak und Wasabidip.jpg

Die Ofenfladen werden ganz einfach aus meinem Pizzateig mit Dinkelmehl hergestellt.   Dieses herrliche Gericht ist beliebig mit allen möglichen Zutaten kombinierbar. Das Rezept reicht für mindestens 2 Personen.

Teig für die Fladen:
2 Tassen Dinkelmehl
1 Packung Trockengerm
1 TL Salz
1TL Zucker
1 kleine Tasse Wasser

Füllung:
2 Steaks vom Rind
etwas Öl für die Pfanne
Salz und Pfeffer
2 Süßkartoffeln
5 EL Joghurt
1 EL Mayonnaise
1 EL Wasabi

  1. Die beiden Süßkartoffeln mitsamt Schale weich kochen.
  2. Währenddessen 2 Tassen Dinkelmehl in eine große Schüssel geben, den Trockengerm sowie je 1 TL Salz und Zucker hinzugeben. Mit dem Knethaken des Handmixers verrühren und nach und nach lauwarmes Wasser hinzugeben, bis ein elastischer Teig entsteht. Er darf nicht mehr bröckeln, aber auch nicht an den Fingern kleben bleiben. Je nachdem noch etwas Mehl oder Wasser hinzugeben. Idealerweise nun 15 Minuten ruhen lassen.
  3. Für den Dip in einer kleinen Schüssel das Joghurt, die Mayonnaise sowie die Wasabi-Paste vermengen und kaltstellen.
  4. Den Backofen auf 250 Grad vorheizen.
  5. Für die Fladen nun aus der Teigmasse Kugeln formen, die in etwa der Größe einer Nektarine entsprechen.  Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, sodass die Fladen etwa 1 cm dick sind. Diese nun für etwa 5-15 Minuten im Ofen backen, bis sie schön goldbraun, aber noch nicht hart sind.
  6. Währenddessen in einer mit Öl bepinselten Pfanne die gesalzenen und gepfefferten Steaks auf jeder Seite etwa 1 Minute anbraten und danach in feine Streifen schneiden.
  7. Die Süßkartoffel mit Schale in Scheiben schneiden.
  8. Die Fladen aus dem Ofen nehmen, auseinander schneiden und mit dem Wasabi-Dip, den Süßkartoffeln und den Steak-Streifen belegen.
  9. Mahlzeit! Sollten einige der Fladen zu hart sein oder nicht richtig geteilt werden können, kann man sie auch einfach nur wie ein Brot belegen!